Bioresonanz - Praxis Im Krummacker

Direkt zum Seiteninhalt

Bioresonanz

Die Bioresonanztherapie basiert auf der Tatsache, dass jede Materie nichts anderes ist als verdichtete Energie (Information) und durch ein elektromagnetisches Energiefeld in Form von spezifischen Schwingungsmustern bestimmt wird (wird von der Quantenmechanik heutzutage bestätigt).

Auf die Medizin übertragen bedeutet dies, dass jeder Organismus durch sein eigenes energetisches Schwingungsmuster charakterisiert ist. Solange der Organismus gesund ist, die Körperenergie also harmonisch „schwingt“, befindet sich der Körper im energetischen Gleichgewicht. Krankheit hingegen zeigt sich auf energetischer Ebene dadurch, dass die normalen „ harmonischen“ Schwingungen in Unordnung geraten sind und sich der Organismus nicht mehr im Gleichgewicht befindet.
Genau hier setzt die Bioresonanztherapie an. Mit dieser Therapieform ist es möglich, die krankhaften „unharmonischen“ Schwingungen vom Organismus aufzugreifen, wieder in harmonische Schwingungen umzuwandeln und an den Organismus zurückzuleiten. Dieser Vorgang vollzieht sich innerhalb eines Regelkreises, so dass die zuvor unharmonischen, krankhaften Schwingungen wieder in harmonische Schwingungsmuster verändert werden. Damit ist der Weg zur Gesundung des Organismus frei.

Woher kommt der Name „ Bioresonanztherapie“?
Schwingungsinformationen müssen immer auf einen Resonanzboden treffen, damit sie ihre Wirkung entfalten können. So ist z. B. bei einem Radiogerät der Ton nur hörbar, wenn am Empfänger die richtige Frequenz eingestellt wurde. Sender und Empfänger müssen in Resonanz gehen können, d. h. der Empfänger muss für die gesendete Schwingungsinformationen auch aufnahmefähig bzw. empfänglich (Empfänger) sein. In gleicher Weise gilt dies auch für biologische Systeme.

Eine heilende Schwingungsinformation kann nur dann wirken, wenn diese vom Organismus auch aufgenommen werden kann! Im Krankheitsfalle benötigt der Organismus aber die heilende Schwingung, weil er ein natürliches Bestreben zur Harmonie hat. Der Organismus geht deshalb mit der „benötigten“ Schwingungen in Resonanz. Wir haben es daher mit „Bio-„ logischen Systemen zu tun, die mit Schwingungsinformation in Resonanz gehen und in dieser Richtung gezielt therapiert werden können. Somit erklärt sich der Begriff „Bioresonanztherapie“.

Mit der Bioresonanz (oder andere Ausdruck „SIT“, System-Informatins-Therapie) kann alles behandelt werden, sei es eine schmerzende Schulter, Bluthochdruck, elektromagnetische Belastung, Narbenentstörung, Ying-Yang-Ausgleich, Chakrenausgleich u.v.m.

Zurück zum Seiteninhalt